Teilnehmer des Netzwerktreffen bei einer Stadtführung durch Gera
© Isabel Wieland

In den zwei Tagen erhielten die Teilnehmenden einen Einblick in aktuelle Projekte der gastgebenden Audit-Kommune Gera. Das Thema Digitalisierung stand neben den Erkenntnissen aus der Evaluation des Audits „Familiengerechte Kommune“ im Fokus. Der fachliche Austausch zu ausgewählten Themen der Teilnehmenden rundete das Treffen ab.

Beatrix Schwarze und Isabel Wieland informierten über die Neuigkeiten im Verein Familiengerechte Kommune und bei KECK und begrüßten die neuen Kommunen/ Kreise – Sondershausen, Kreis Herford, Hiddenhausen, Witzenhausen, Landkreis Schmalkalden-Meiningen und Borken – im Netzwerk. Sandra Wanzar, Dezernentin Soziales der Stadt Gera, berichtete über die positive Wirkung des Audit-Prozesses.

Mittags besuchten die Teilnehmenden das Jugendhaus Gera, in dem das Jobcenter, die Agentur für Arbeit, die Stadt Gera und das staatliche Schulamt vernetzt zusammenarbeiten. Junge Menschen unter 28 finden im Jugendhaus eine zentrale, niedrigschwellige Anlaufstelle, die Beratungs- und Clearingstelle in einem ist. Hier werden im Interesse der jungen Menschen Aktivitäten verschiedener Akteure und Träger aufeinander abgestimmt.

Im Anschluss verdeutlichte Beatrix Schwarze die Relevanz des Themas Digitalisierung für Kommunen. Wichtig ist die ganzheitliche, generationengerechte Unterstützung von Bürgern in jeder Lebensphase durch die Kommunen, um jedem gesellschaftliche Teilhabe zu ermöglichen. Dr. oec. Klaus Schafmeister, Forschungsdirektor Innovation und Raumentwicklung an der Fachhochschule des Mittelstands (FHM) Bielefeld, stellte digitale Konzepte und Projekte von Kommunen im ländlichen Raum vor. Danach tauschten sich die Kommunen über Praxisbeispiele und die Weiterentwicklung von digitalen, generationsgerechten Angeboten für Familien aus.

Am zweiten Tag stellte Sinje Brinkmann die Wirkungsevaluation des Audits „Familiengerechte/r Kommune/Kreis“ vor, die unter Federführung von Dr. rer. Pol. Sebastian Kurtenbach von der Fachhochschule Münster durchgeführt wurde. Die Evaluation verdeutlichte, dass durch das Audit Umsetzungserfolge in jedem Handlungsfeld (Steuerung und Vernetzung, Familie und Arbeitswelt, Bildung und Erziehung, Beratung und Unterstützung, Wohnumfeld und Lebensqualität sowie Senioren und Generationen) erzielt wurden.

Abschließend stellte Monika Jorzik, Fachdienstleiterin Gesundheit der Stadt Gera, das Projekt „Netzwerk Gesunde Kommune Gera“ im Rahmen der kommunalen Gesundheitsförderung in Thüringen vor.“

mehr