„Wichtig ist [...] die engere Verzahnung der verschiedenen lokalen Bildungsangebote. [...] Wir können uns nicht mehr leisten, überall ein bisschen herumzubasteln. Kommunen brauchen eine Gesamtstrategie, aussagekräftiges Datenmaterial und den Blick für die individuellen kindlichen Lebensverläufe in den verschiedenen Gemeinden, Bezirken und Stadtteilen.“

Prof. Dr. Thomas Rauschenbach, Direktor des Deutschen Jugendinstituts (DJI)

Mit den kinderbezogenen Daten aus den amtlichen Statistiken können Sie Ihre Arbeit wirksamer auf die Bedürfnisse der Kinder ausrichten. Der KECK-Atlas hilft Ihnen, die Herausforderungen Ihrer kreisfreien Stadt, Gemeinde oder Ihres Landkreises zu erkennen: Von der Demographie über gesundheitliche Aspekte bis hin zu Entwicklungsverzögerungen.

Bauen Sie Brücken für Kinder

Freie Träger, Vereine, Kirchen, Kommune – alle bieten Angebote für Kinder und Jugendliche an. Häufig sind aber die Angebote nicht aufeinander abgestimmt oder vernetzt. Nutzen Sie die Datenbasis von KECK:

  • Diskutieren Sie die Gründe für bestimmte Entwicklungen.
  • Verknüpfen Sie Angebote.
  • Nehmen Sie so gemeinsam die Verantwortung für ein gelingendes Aufwachsen aller Kinder und Jugendlichen wahr.

Nutzen Sie eine verlässliche Basis für Ihre Planung

KECK gibt einen soliden Überblick über die Entwicklung der Kinderzahlen, die Bedarfe an Angeboten. Nutzen Sie diese Grundlage für die Planungen in Ihrer Kommune, wie z.B. Schulentwicklungs- oder Kitaplanung.


Zum KECK-Atlas