Kinder im Kindergarten sitzen an einem runden Tisch
Veit Mette

Erzieherinnen nutzen den EDV-gestützten Beobachtungs­bogen KOMPIK für Ihre pädagogische Arbeit oder für Gespräche mit Eltern oder im Team – zusätzlich bietet dieses Programm die Möglichkeit, die anonymisierten Ergebnisse über den Ent­wick­lungs­stand der Kindern für die kommunale Berichterstattung zu nutzen.

KECK: mit oder ohne KOMPIK nutzen

  • KECK mit KOMPIK: KECK-Kommunen können diese Berichterstattung durch eine Nutzung von KOMPIK erweitern, um den Entwicklungsstand der Kinder in den einzelnen Sozialräumen darzustellen.
  • KOMPIK ohne KECK: Ungeachtet davon können jederzeit einzelne Kitas mit KOMPIK arbeiten

Ihre Vorteile auf einen Blick:

  • Kosten- und gebührenfreie Nutzung beider Instrumente
  • Ergänzung eines herkömmlichen Monitorings um frühkindliche, wissenschaftlich abgesicherte Individualdaten
  • Anonymität und Datenschutz werden gewahrt
  • Gemeinsame Informationsbasis
  • Einbindung wichtiger Akteure für das Aufwachsen von Kindern 

Individuelle KOMPIK-Software

Als KECK-Kommune bekommen Sie im Log-In-Bereich eine KOMPIK-Software, die speziell auf Ihre Kommune angepasst wurde. Diese kann von Kitas in Ihrer Kommune heruntergeladen und genutzt werden.

Weitere Informationen zu KOMPIK

Download der Datenschutzregeln

Siehe auch ...